3 years ago

Ausbruch aus dem Gehäuse der Economic Governance. Überlegungen zu einer Soziologie der Wirtschaftsdemokratie in transformativer Absicht

Hans-Jürgen Urban

Zusammenfassung

Die New Economic Governance (NEG) in der Europäischen Union ist Kernelement eines neoliberalen Krisenkonstitutionalismus, der, an demokratischen Maßstäben gemessen, als eklatant defizitär bewertet werden muss. Eine stark normativ orientierte Kritik generiert wichtige Erkenntnisse, vernachlässigt aber die ökonomische Dimension der Demokratiebeschädigung. Aus kapitalismustheoretischer Perspektive wird die NEG als ein Produkt kapitalistischer Landnahme des Politischen und als ein Institutionensystem erkennbar, dessen Funktionslogik den Imperativen einer krisenhaften finanzmarktgeprägten Ökonomie entspricht. Insofern bestätigen sich Sichtweisen, die die Integration der ökonomischen Verursachersphäre eklatanter Demokratiedefizite als Essential einer Neufassung eines inklusiven Demokratieprojekts bestimmen. Die Arbeit an einer neuen Wirtschaftsdemokratie als Kernelement eines solchen Demokratieprojekts wird somit auch zur Forderung an eine öffentliche Soziologie, die evidenzbasiertes Wissen in gesellschaftliche Konflikte einbringen möchte.

Publisher URL: https://link.springer.com/article/10.1007/s11609-018-0358-6

DOI: 10.1007/s11609-018-0358-6

You might also like
Discover & Discuss Important Research

Keeping up-to-date with research can feel impossible, with papers being published faster than you'll ever be able to read them. That's where Researcher comes in: we're simplifying discovery and making important discussions happen. With over 19,000 sources, including peer-reviewed journals, preprints, blogs, universities, podcasts and Live events across 10 research areas, you'll never miss what's important to you. It's like social media, but better. Oh, and we should mention - it's free.

  • Download from Google Play
  • Download from App Store
  • Download from AppInChina

Researcher displays publicly available abstracts and doesn’t host any full article content. If the content is open access, we will direct clicks from the abstracts to the publisher website and display the PDF copy on our platform. Clicks to view the full text will be directed to the publisher website, where only users with subscriptions or access through their institution are able to view the full article.